Sturmschäden sind in Deutschland die größte Unwettergefahr.
Sie verursachen die meisten Kosten – mehr als etwa Blitzeinschläge oder Hochwasser. Denn ein Sturm kann ein großes Zerstörungspotenzial haben. Die Leistungen aller Versicherer betrug in den Jahren 2017 – 2019 ca. 3.8 Milliarden Euro (Quelle: GDV Datenermittlung).
Gemäß den Versicherungsbedingungen handelt es sich ab Windstärke 8 (mindestens 63 Kilometer pro Stunde) um einen versicherten Sturmschaden.
Durch unsere Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst haben wir einen Zugriff auf umfangreiche Messdaten und können jederzeit feststellen, ob ein versichertes Schadenereignis durch Sturm oder auch Blitz vorlag.