Bei einem Schadenfall werden zumeist das Gebäude und der Hausrat des Mieters in Mitleidenschaft gezogen. Die Praxis zeigt, dass die Klarstellung von Gebäude- und Hausratgegenständen immer wieder zu Irritationen führt.

 

Von Gebäudebestandteilen ist dann die Rede wenn es um Sachen geht, die durch den Vermieter in das Gebäude „eingefügt“ bzw. fest mit dem Gebäude verbunden sind. Beispiele dafür sind:

– Fenster und Türen (innen und außen)

– Heizungsanlagen

– sanitäre Anlagen

– An- oder Einbauküchen die vom Vermieter/ Eigentümer gestellt werden

– Teppiche, Tapeten, Bodenbeläge wie Parkett/Laminat die fest mit dem Gebäude verbunden sind und durch den Vermieter/ Eigentümer eingebracht wurden

– Antennenanlagen, Außenlampen, Klingel- und Briefkastenanlagen, Blitzableiter, Markisen, der Regenschutz für die Haustür sowie das Hausnummernschild.

– Auch Nebengebäude wie Geräteschuppen, Müllboxen, Carports und Garagen sind über unsere Gebäudeversicherung pauschal abgedeckt und müssen nicht zusätzlich eingeschlossen werden.

 

Vom Mieter eingefügte Sachen, für die dieser die Gefahr trägt, zählen zum Hausrat.

Leicht zu merken: was bei einem Umzug eingepackt und mitgenommen wird, lässt sich als Teil des Hausrats dokumentieren. Dazu zählen unter anderem:

– Möbelstücke

– Geschirr

– Teppiche (vom Mieter eingebracht)

– Lampen

– Kleidungsstücke

– Elektrogeräte

All diese Gegenstände sind nicht Bestandteil der Gebäudeversicherung und müssen vom Mieter über eine eigenständige Hausratversicherung versichert werden. Auch Gegenstände in den Mieterkellern müssen in der Hausratversicherung berücksichtigt werden.

Immer mehr Wohnungsunternehmen verankern eine entsprechende Formulierung im Mietvertrag und weisen den Mieter auf den Abschluss einer privaten Hausratversicherung hin.

NEU: In unseren „geswein Rahmenverträgen“ haben wir den Mieterhausrat nach einem versicherten Schadenfall mitversichert. Sollte der Mieter keine eigene Hausratversicherung haben, können wir in Ihrem Interesse den entstandenen Schaden des Mieters entschädigen.