Ein Seng- und Schmorschaden wird nicht durch einen offenen Brand verursacht und zählt somit nicht als „Feuerereignis“ bei vielen Versicherer. Ein Seng- bzw. Schmorschaden liegt vor, wenn eine Sache unter der Einwirkung einer Wärmequelle beschädigt wird, ohne dass es dabei zu einer Flammenbildung und selbständigen Ausbreitung der Schadstelle kommt und es sich somit nicht um einen Brandschaden handelt. Ein Beispiel aus der Praxis ist ein Überspannungsschaden im Sicherungskasten. Typische Ursachen für Sengschäden sind außerdem unter anderem glimmende Zigaretten, glühende Aschereste, defekte Kabel oder elektrisch erzeugte Hitze.

Im Rahmen unserer Gebäudeversicherung sind Seng- und Schmorschäden den Feuerschäden gleichzusetzen und somit findet hier kein böses Erwachen im Schadenfall statt. Wir übernehmen alle Wiederherstellungskosten am Gebäude und nehmen keine Kürzungen vor.

 

Schadenbeispiel aus der Praxis:

Ein Saugroboter erleidet in der Ladestation einen Kurzschluss, dabei wird die Ladestation heiß. Durch die Hitzeeinwirkung wird der Parkettfußboden beschädigt und ein Teil der angrenzenden Wand.

– Wiederherstellung des Parkettfußbodens

– Maler und Tapezierarbeiten an der angrenzenden Wand

Entstandener und regulierter Schaden:  2.900,00 €