Leckageortungen zur Schadenminimierung

Die Kosten je Leitungswasserschaden sind laut dem GDV in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Wurden im Jahr 2017 noch 2.408 EUR durchschnittlicher Schadenaufwand im Bereich Leitungswasser verzeichnet sind es in 2018 bereits 2.704 EUR und in 2019 2.881 EUR. Daher rücken präventive Maßnahmen in den Fokus.

Seng- und Schmorschäden

Ein Seng- und Schmorschaden wird nicht durch einen offenen Brand verursacht und zählt somit nicht als „Feuerereignis“ bei vielen Versicherer. Im Rahmen unserer Gebäudeversicherung sind Seng- und Schmorschäden den Feuerschäden gleichzusetzen und somit findet hier kein böses Erwachen im Schadenfall statt.

Hausrat oder Gebäude…Wer leistet im Schadenfall?

Bei einem Schadenfall werden zumeist das Gebäude und der Hausrat des Mieters in Mitleidenschaft gezogen. Die Praxis zeigt, dass die Klarstellung von Gebäude- und Hausratgegenständen immer wieder zu Irritationen und im Schadenfall zum bösen erwachen führt.

Schutz- und Bewegungskosten

Der finanzielle Aufwand je Schadenereignis steigt statistisch von Jahr zu Jahr. Dabei handelt es sich zumeist nicht nur um die reine Beseitigung des Wasserschadens, sondern ebenso um zusätzliche Kostenpositionen die mit der eigentlichen Schadenbeseitigung einhergehen.

versicherte Naturgefahren

Naturkatastrophen treten immer häufiger ohne Vorwarnung auf und sorgen für verheerende Schäden. So kam es in den letzten Jahren durch starke Unwetter, Starkregen, Tornados und Hochwasser zu beträchtlichen Schäden in Milliardenhöhe. Im Jahr 2019 wurden durch die deutschen Versicherer 3 Mrd. EUR reguliert.